Lohnenswerte Reise mit der Sea Dream

von Roland H., Berlin || Reiseberichte 

Erfahrungsbericht zum Reisepaket Seadream und Karibik Resort Ibero Star
Ich hatte im Dezember erstmals bei Ihnen gebucht. Sie baten um Rückmeldung zwecks Erfahrungsbericht. Zunächst wollte ich nur eine kleine Kreuzfahrt machen (und habe durch eigenes Suchen durch Zufall Mini-Kreuzfahrtschiffe gefunden). Später im Angebotsprozeß habe ich noch eine knappe Woche Badeurlaub in der Gegend anhängen wollen.
Meine Wünsche wurden mit viel Einsatz (v.a. Flüge, Unterkünfte, Resort) realisiert bzw. vielfältige Angebote erstellt, z.T. mit knapper Vorlaufzeit.
Mit dem Ergebnis, dass reisebüroseitig alles so geklappt hat, wie es sollte.
Die Beratung und Abwicklung waren also perfekt. Da meine letzte Reise vier Jahre her war, durfte es diesmal ruhig etwas mehr kosten.
Zudem wollte ich meine Gesundung von 9 (!) Krankheiten feiern.
I.) Bericht
Für mich war es die erste Reise in die Karibik.
Ich habe vor dieser Reise zahlreise internationale Reisen unternommen, darunter Laos, Kanada, USA (4), Israel, Sri Lanka, Thailand (4), Frankreich (3), Italien (6), Schweiz (12) uvam. Die meisten Reisen waren extern organisiert, einige selbst organisiert. Etwas touristischen Hintergrund kann ich also vorweisen.
1.) Anreise
Die Verbindungen​ haben bis auf die Passage Philadelphia → Charlotte, NC (Flug ad hoc umgebucht) geklappt. Die Übernachtung in Charlotte, NC, hat zwar schließlich geklappt, aber aufgrund des späteren Fluges hat mich keiner abgeholt. Telefonieren durfte ich am "courtesy desk" am Flughafen nicht.
Mein Handy wollte ich wg. den Roaminggebühren nicht benutzen und Telefonzellen gab es i-wie nicht. Die Taxifahrt hat 15 Dollar gekostet (hätte ich das gewußt, wäre ein Handytelefonat doch billiger gewesen). Naja egal.
Der kostenlose Transport vom Hotel zum Flughafen am Folgetag hat dann reibungslos geklappt.
Der Transport vom Flughafen Charlotte Amalie zum Hotel war einfach (Sammeltaxi). Das Hotel Windward Passage war völlig überteuert und bekommt von mir max. 2 Sterne; fürs Ambiente, die Lage und Ausstattung eher 1 Stern.
US Airways hat meinen Koffer leider 48 Std. zu spät geliefert (siehe E-Mail-Anhang.
2.) Kreuzfahrt
a) Positiv
Soviel Luxus hatte ich noch nie. Es gab mehr Besatzungsmitglieder als Passagiere. Es war nirgends Streß, Gedränge oder Warteschlangen. Am Pool bekommt man immer einen Platz. Die vielen Rückzugsmöglichkeiten (Kabine mal ausgenommen) waren super.
Die Kabinen sind groß und gut ausgestattet (Technik, Stauraum, gutes Bett, Minibar), leider gab es keine Balkons.
Alle Räume waren stets sehr angenehm klimatisiert. Die A/C in der Kabine ist sehr leise und regulierbar, besser geht's nicht.
Das Personal war sehr serviceorientiert und stets freundlich/höflich.
Das AI-Konzept war sehr komfortabel und praktisch.
24-Std.-Zimmerservice, den ich öfter mal in Anspruch genommen habe. Das ist bei Weiten nicht Usus auf den meisten Kreuzfahrtschiffen (Zuzahlungen erforderlich).
Speisen und Getränke waren von guter Qualität und sehr vielfältig sowie tatsächlich rund um die Uhr verfügbar. Leider gab es kein Pils und keine lieblichen Weine oder Sekte. Alle Getränke waren auf internationalem Standard und alle perfekt zubereitet und präsentiert. Soweit das Wetter es erlaubte, konnte man auch im Freien speisen -- toll. Die Grillparty am Strand war super.
Das Tenderboot konnte man auch nutzen, wenn man nicht an den Programmen teilnahm.
Die Kabinen einschl. Bettzeug, die Essensbereiche und sonstige Gemeinschaftsbereiche inkl. der Pool waren anstandslos sauber.
Jegliche Essenswünsche wurden erfüllt.
Die Landprogramme waren vielfältig (17+1, davon 4 ausgefallen). Ich wollte zwei Ausflüge machen, jedoch wurde einer abgesagt (Saba). In Gustavia habe ich an einer U-Boot-Tour mitgemacht. Freie Sitzplatzwahl.
b) Negativ
Die Spa-Behandlungen sowie die Landausflüge waren überteuert. Den meisten Passagieren dürfte das aber egal sein.
Der Orangensaft wurde oft aus Konzentrat hergestellt (außer zum Frühstück), an Milch gab es nur H-Milch.
Die Tischzeit für das Abendessen fand ich recht spät (ab 19:30 Uhr).
Die Unterhaltung war mäßig, es gab zumindest täglich Karoke mit echter Klavierbegleitung. Die Starlit Movies (Kinoleinwand über dem Jacuzzi) wie in der Werbung angekündigt, fanden nur ein einziges Mal statt.
Es gab eine Pooldisco auf der Fahrt, da kam allerdings keine Stimmung auf, vielleicht war es schlichtweg zu spät.
Beim Frühstück wurden keine Tischdecken aufgelegt.
Warum am Concierge Desk für fast 90 Passagiere nur eine Person verfügbar war, ist mir ein Rätsel. Wenigstens kannten sich die zwei Damen
(abgewechselt) sehr gut aus und waren stets hilfreich.
Leider hatten wir einmal so viel Wind und somit starken Seegang, dass wir die Insel Saba nicht ansteuern konnten. Das war sehr schade, man hätte einen Tag später umkehren können (ca. 50 km bei Superwetter), anstatt fast 2 Tage vor Gustavia zu liegen.
Beim Ausschiffen waren nur der Kapitän, zwei Matrosen und eine Dame von der Rezeption da, die die Reisepässe austeilte.
3.) Transfer in San Juan
Die Taxifahrt von der Marina zum Flughafen, ca. 15 Min., mußte ich selbst organisieren (ca. 20 Dollar). Die Fahrt mit dem Linienbus hätte eine Std.
gedauert mit Umsteigen.
4.) Resort Iberostar (Bavaro Suites)
a) Positiv
Insgesamt gepflegte, saubere Anlage mit vielen Pflanzen und Tieren (z.B.
Flamingos).
Das Personal war stets freundlich und hilfsbereit.
Die Zimmer waren sehr groß und hatten einen gr. Balkon.
Riesiges Buffet mit sehr großer Auswahl, meist durchaus eßbar und appetitlich präsentiert; abends z.T. mit Sonderaktionen (italienische Küche, mexikanische Küche, Seafood usw.). Viele Mahlzeiten (Eierspeisen, Nudeln
uvam.) können speziell von Köchen vor den eigenen Augen und vor allem mit Extrawünschen frisch zubereitet werden. Zudem durfte man je nach Aufenthaltsdauer ein Abendessen in den Spezialitätenrestaurants einnehmen, die waren richtig gut.
Sehr lange Essenszeiten am Buffet, also man ist sehr flexibel und kann sich Zeit lassen.
Die Getränkeauswahl an den Bars war klasse, leider gab es nur das lokale Bier. Wie auf der Seadream gab es hier auch seltene Cocktails und natürlich allerlei Longdinks und Sekte.
Kostenloser 24-Std. Zimmerservice (leider ohne Heißgetränke).
Toller großer Speisesaal mit gutem Gedeck und Tischdecken, ohne Fenster (gut). Viel Servicepersonal.
b) Negativ
Mein Hinweis an die Rezeptionistin hat auch nichts gebracht (wollte einen Techniker schicken). Wie ich später vom Guest Service erfahren habe, ist das mit dem Geruch (liegt an alten Filtern) ein generelles Problem.
Der Strand, leider kein Hotelstrand, hätte besser gepflegt sein können.
Die Anlage ist fast etwas zu groß, Wegweiser sind sehr rar.
Die Hamburger und Hot Dogs waren ungenießbar, habe ich ein paar Tage später nochmal probiert.
Einige Softdrinks werden mit Konzentrat zubereitet, sodaß gechlortes Trinkwasser zum Einsatz kommt -- grausam und ein Unding bei *****.
Es gab keine Tabletts im Buffet, daher mußte man dauernd auf Wanderschaft gehen.
Die Minibar wurde nicht täglich aufgefüllt.
Den Preis finde ich für das Resort übertrieben.
Die Gästeinformation war sehr mäßig, durch Zufall habe ich herausgefunden, dass es eine Reisleiterin für Thomas Cook vor Ort gibt, die hat gesagt, dass mein Bustransfer nur inkludiert ist, wenn es Flüge von Puntacana nach Deutschland sind oder umgekehrt.

5.) Flugpassage nach Puntacana und Rückreise​
Die Reise von Puerto Rico nach Puntacana war problemlos. Bei der Einreise mußte man 10 $ Gebühr zahlen, zum Glück hatte ich Dollar dabei. Die Fahrten vom Flughafen und zurück habe ich auf eigenen Wunsch selbst organisiert. Bei der ersten Fahrt konnte ich von 40 auf 30 $ herunterhandeln, bei der zweiten Fahrt war der Preis nur 750 Pesos (15 $). Linienbusse scheint es nicht zu geben; warum es kein Hotelshuttle gab, ist mir bei ***** schleierhaft.

II.) Fazit/Resumée
Die 3 Tage Anreise waren unbequem und zeitraubend, ich hatte nichts davon.
Hier muß man jedoch berücksichtigen, dass es aufgrund der Zeitknappheit wenig Kapazitäten resp. Auswahl in puncto Flüge und Unterkünfte gegeben hat.
Die Seadream bekommt die Note 1-, das Resort 3- (eine Note Abwertung wg. unangenehmem Geruch im Zimmer).
Die Reise hat sich jedenfalls gelohnt.
III.) Sonstiges
Die Destination Karibik ist einfach traumhaft. Das, was ich mir gewünscht hatte -- nämlich Tapetenwechsel, Karibik kennenlernen, warmes/sonniges Wetter, klares Wasser, Bademöglichkeiten, Bacardistrände, Entspannung, Abwechslung, etwas Luxus und Genuß -- hatte ich reichlich bekommen. An die Brisen und die vielen Regenschauer gewöhnt man sich auch. Außer kleinen Sonnenbränden ging es mir gesundheitlich gut.
Seekrank wurde ich nicht.
 

Zurück